Outback-Trail: Windorah bis Innamincka

Die Strecke , die am besten vorbereitet werden musste ist mit Sicherheit die von Windorah bis Innamincka quer durch die „Sturt Stony Desert“ und die „Strzelecki Desert“: Ersatzteile, Extrakanister Sprit, 40 Liter Wasser und ein Plan an welchen Checkpunkten man sich wann bei wem wieder melden kann sorgten für eine reibungslose Fahrt. Die gut 500 km lange Tour ging zu drei vierteln über nicht befestigte Straßen. An dem Tag haben wir kein einziges entgegen-kommendes Auto gesehen. Wenn man dort liegen bleibt muss man wohl ewig auf Hilfe warten, da es keinerlei Mobilempfang gibt. Bei 40°C sollte man genügend Wasser dabei haben. Kurz vorher haben wir übrigens zwei 18-jährigen Deutschen nen geplatzen Reifen gewechselt, weil die keinen Wagenheber dabei hatten. („Wissen ja eh nicht wie man den bedient.“)

Es war ein Erlebnis die Weite der Wüste zu sehen. Es ist schon bemerkenswert wie dünn Australien im Landesinnern besiedelt ist und wie die wenigen Leute dort leben können. Übernachtet haben wir in Innamincka, einem 12-Seelen-Dorf. Außer Staub und Steinen gab es nicht viel: Ranger-Station, Tankstelle (Sprit 2,05$ statt den üblichen 1,50 – 1,60$), Pub und ein Mobilmast, dazu ein Flugplatz. Nach 500 km Fahrt ohne einem Menschen zu sehen ist es schon was besonderes einen Outback-Pub zu betreten. Sehr nette Leute dort.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*