Erster Überlandflug in Australien

Wir haben die Chance genutzt und haben uns die Umgebung des Flugplatzes aus dem Duo angeguckt.

Verglichen mit Deutschland war die Arbeitshöhe mit maximal 7600 ft (2300 m) MSL schon recht ordentlich, obwohl die Vorhersage mäßig war. Die Steigwerte lagen meistens um die 2 m/s. Nach einem kurzen F-Schlepp gings nach Norden an der Hügelkette von Adelaide entlang. Westlich der Hügelkette ist das Land landwirtschaftlich bearbeitet und es gibt genügend mögliche Außenlandefelder. Östlich der Hügelkette ist zunächst ein etwa 20 km breiter Streifen bewirtschaftet, der immer schmaler wird und etwa 80 km nördlich vom Flugplatz aufhört. Nördlich und östlich davon ist dann das Outback, dass von ausgetrockneten Flussläufen und Buschland gekennzeichnet ist. Die Landschaft sieht beeindruckend aus, ist aber überall unlandbar. Es gibt jedoch etwa alle 20-50 km eine Siedlung mit Landestreifen, sodass man von Airstrip zu Airstrip fliegen kann.

Trotz der mäßigen Steigwerte lief der Flug ganz gut, obwohl man sich erst an die Hitze gewöhnen muss. Selbst auf 7500 ft Flughöhe waren es noch 20° Aussentemperatur. Bei komplett blauem Himmel sucht man vergeblich Schatten. Letztendlich hats sehr viel Spaß gemacht über diese ungewohnte Landschaft zu fliegen und es sind gute 400 km in fünfeinhalb Stunden dabei heraus gekommen.

Comments

  • jgoebel2 7. November 2013 Antworten

    Richtig schöne Bilder :-) 400km für nen mäßigen Tag – nicht schlecht. Da will ich gar nicht wissen wie ein Hammer Tag aussieht. Bin schon ein bisschen neidisch!! Wünsche dir noch viele schöne Flüge!!

    • Jan 18. November 2013 Antworten

      Danke! Nen bisschen Vorgeschmack gabs die letzten Tage. Es gab sogar mal Wolken ;-)
      Viele Grüße!

  • Edith Lohmeyer 7. November 2013 Antworten

    Das sind ja beeindruckende Bilder,außergewöhnliche Landschaften,der Sonnenuntergang ist ja phantastisch!
    ja ,da kann man euch nur „immer eine gute Höhe“wünschen.
    Liebe Grüße Edith u Rudi

  • Eichhorn, Annette 18. November 2013 Antworten

    Hallo Jan,
    das sind ja beeindruckende Bilder. Und noch beeindruckender finde ich die Temperaturangaben: 20°C in zweieinhalbtausend Metern Höhe-beneidenswert, wenn man hier schon den Ofen schürt und sich auf den 1. Schnee einstellt.
    Eine schöne Zeit noch und bitte weitere Bilder.
    Liebe Grüße an Pia
    Annette

    • Jan 18. November 2013 Antworten

      Hallo Annette,

      wenn man schön hoch fliegt kann man die Temperaturen schön aushalten. Kommt man tiefer wirds wieder ganz schön heiß im Cockpit ;-) Hab noch viele Bilder die ich noch nicht hochladen konnte. Sind nach nem Flugtag immer erst gegen 8, halb 9 wieder zu Hause…

      Liebe Grüße,

      Jan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*